Posted by: decathlondave | 07/16/2013

Wir sind noch nicht am Ende…

Das Seminar Web 2.0 im Unterricht – Wie sinnvoll ist der Einsatz von Blogs, Wikis, Twitter & CO?

Zu Beginn des Seminars war ich skeptisch. Ich wusste zwar schon ein wenig über Blogs und Wikis und deren Vor- und Nachteile. Aber ich befasste mich im Vorfeld ja eigentlich nur mit Blogs und Wikis im Stil von Wikipedia, Reiseblogs oder auch Foren. Außerdem waren mir der Einsatz und die Funktionen von Lernplattformen wie moodle.com in der Schule und natürlich Ilias an der Uni bekannt. Jetzt wollte ich also lernen, wie auch Blogs und Wikis sinnvoll in der Schule eingesetzt werden können und welche weiteren digitalen Möglichkeiten es gibt.

Read More…

Heute frage ich mich, wie sinnvoll Blogs und Wikis im und für den Unterricht sind. Dazu stelle ich ein paar Blogs vor und werde kurz und knapp kritisieren und kommentieren. Die Blogs, die weiter unten noch vorgestellt werden, haben natürlich gemeinsam, dass sie sich mit Bildung, Schule und Unterricht befassen. Außerdem sind neue Medien oder auch das Web 2.0 immer wieder Thema, beispielsweise indem die Verwendung des vorliegenden Blogs reflektiert wird. Manche Blogs führen etwas weiter, befasse sich sehr intensiv mit dem Bloggen, verweisen und verlinken auf andere Seiten mit ähnlichen Themen. Andere Blogs fokussieren eben den Unterricht und den Inhalt des jeweiligen Faches. In meinen Augen ist das der eigentliche und sinnvollste Gebrauch. Mittlerweile kann ich keine Blogs mehr lesen, auf denen alleine die Verwendung und der Sinn von Blogs und Wikis im Unterricht diskutiert werden. Manchmal tut auch das Motto gut: Einfach machen! Und mit Inhalt füllen, so wie im Beispiel des Philosophie und Ethik Weblogs. Meiner Meinung stellt dieser eine optimale Verwendung dar und ich glaube auch, dass der Unterricht wesentlich inhaltsreicher und auch zeiteffizienter gestaltet wird und dieses Weblog ausgelastet ist. Das sieht bei den anderen nicht so aus. Meiner Meinung nach sollte ein Lehrer, wenn er denn einen Blog oder Wiki betreibt, dieses auch auf den Unterricht fokussieren. Informationen zum Bloggen gibt es genügend im Internet.

Today I’m asking myself how meaningful blogs and wikis are and if their use makes any sense at all. Therefore, I will present you a few blogs and comment and criticize them shortly. The Blogs that I will introduce to you further down on the page have of course in common that they deal with education, school and teaching. Other topics are the new media or web 2.0. Also, the usage of blogs is being reflected. Some blogs are more detailed and deal very carefully with blogging using links and referring to other pages about those topics. Other blogs focus more on classes and teaching a certain subject. In my opinion this should be the most meaningful usage of a blog. By now, I really can’t take no more blogs that deal with the how awesome and exciting the use of blogs and wikis is. Sometimes you just gotta do it! Create a nice blog, structure it well and then put some content in it. Let your students discuss, make it seem alive. And don’t just talk about how awesome your blog and knowledge is. Don’t talk competency, be it. In case of the philosophy and ethics blog it is perfectly done. It has great topics and great structure. It is just a very good project and apparently well-received and well-participated by students. 

Read More…

Posted by: decathlondave | 07/02/2013

Short videos and a poll to make you think about it!

Please, take some time and comment to either the videos (really short!) and/or to my earlier blog entries. I’m excited to hear about your opinions!  Thank you!

First one is in German, last three in English. 😉

Posted by: decathlondave | 07/02/2013

Blogs, Wikis und Co. im Unterricht!

Ladies and Gentlemen,

der letzte Blogeintrag ist schon etwas her, jetzt geht es aber mit vollem Elan in die Endrunde des Seminars! Das Thema bzw. der Themenkomplex heute: Blogs, Wikis & Co. im Unterricht!

Meine Gruppe und ich befassten uns mit dem Blog (http://religk2013.wordpress.com/) des Grundkurses katholische Religion (Jahrgangsstufe 13) eines der Schillerschule in Frankfurt am Main. Der Lehrer dort, Herr Larbig, hat diesen Blog in Form eines Gemeinschaftsblogs eingerichtet. Er hat sich die meisten Kenntnisse selbst angeeignet und keine Zertifikate oder ähnliches absolviert, allerdings schon als freier Mitarbeiter bei Zeitung und Radio gearbeitet und dort viel praktische Erfahrung mit Medien gesammelt. Außerdem führt er in seiner Freizeit einen Lehrerblog und beschäftigt sich in Publikationen und Vorträgen ausführlich mit Medien und deren Einsatz, vor allem im Zusammenhang mit Bildung.

Der Blog soll über mehrere Monate bearbeitet werden und als Klausurersatz dienen. Der Lehrer hatte zu Beginn des Schuljahres mehrere Möglichkeiten für den Klausurersatz vorgegeben, darunter sowohl analoge als auch digitale Medien. Die Schüler entschieden sich freiwillig für den Blog, da sie hierfür die größte Motivation verspürten. Im Gegensatz dazu sind Projekte dieser Art allerdings auch viel arbeitsaufwändiger als eine oder zwei Kursarbeiten während des Schuljahrs. Das Ziel des Blogprojekts ist eine „didaktische verantwortete und sinnvolle Integration digitaler Endgeräte  in den Unterricht“. Die Schüler sollen also auch ihr eigenes Gerät als Arbeitsgerät und nicht nur als Kommunikations- und Spielgerät kennen lernen.

Read More…

Posted by: decathlondave | 06/11/2013

Web 2.0 und Social Media im Unterricht

Wie verwenden wir Web 2.0 und Social Media im Unterricht? Diese Frage beschäftigte uns in der letzten Woche. Wir hatten dann die Aufgabe, in einer Unterrichtsskizze mindestens ein web 2.0 – tool zu verwenden, uns also Gedanken zu machen, wie wir es in unserem Unterricht sinnvoll einbauen könnten. Auf der Seite „Web 2.0“ findet ihr die geplante Unterrichtsstunde, im Folgenden meine Reflexion über die Verwendung einiger tools.

How do we apply web 2.0 and social media in our classes? We were dealing with this question in our class last week. Our task was then to create a class outline including the use of minimum one web 2.0 – tool, so to say to worry about how we could meaningfully integrate it in our lesson. On the page “web 2.0” you will find the whole class outline and in the following you can read my reflection on using some of the web 2.0 – tools.

Ich hatte die Aufgabe zuerst so verstanden, dass sich jeder Einzelne im Seminar eine Unterrichtsskizze ausdenken sollte. Daher hatte ich mir ausführliche Gedanken dazu gemacht. Besonders lehrreich und mit Spaß verbunden war das Entdecken und Ausprobieren der verschiedenen Web 2.0 – Tools bzw. den Social Media. Auf der Seite edudemic.com fand ich eine Liste von 35 sehr nützlichen Web – Tools. Auch schulezwonull.de und medienpraxis.ch sind Seiten, auf denen ich viel gestöbert habe und Programme, die ich in der Unterrichtsskizze nutzen wollte, einfach ausprobiert habe. Für bubble.us, polleverywhere.com und quizlet.com habe ich nun accounts, da ich mir vorstellen kann, diese weiterhin zu verwenden. Für prezi.com hatte ich schon einen account. Es hat mir persönlich unglaublich Spaß gemacht, diese Programme auszuprobieren und zu sehen, wie ich sie im Unterricht aber auch für mich privat verwenden könnte. Im Folgenden stelle ich diese Programme kurz vor.

First, I thought that every student in this class had to think about an outline for his class in school. Therefore, I was really concerned about it. Especially educational and joyful was discovering and using of the various web 2.0 – tool resp. social media. On the page edudemic.com I found a list containing 35 very useful web – tools. Also schulezwonull.de and medienpraxis.ch are websites that I rummaged in and I also tried out some programs that I wanted to use for my outline. Now I own accounts on bubble.us, polleverywhere.com and quizlet.com because I can imagine to go on using them. I already had an account for prezi.com. For me personally it was a lot of fun to find out about those programs and how I would use them both in class and at home. In the following I will shortly present those programs.  Read More…

Posted by: decathlondave | 06/04/2013

Web 2.0? Voll cool!!

Web 2.0 beschreibt seit 2004 die Erweiterung bzw. Weiterentwicklung des Web 1.0. Insgesamt hat sich das Verhalten von Websites verändert die sich mittlerweile wie normale Programme bedienen lassen. Ein gutes Beispiel ist beispielsweise die Lernplattform und die Lerneinheiten des VZL. Der Nutzer des Web 1.0 war noch Konsument und er hat Informationen aufgenommen und Dienstleistungen im Internet bereitgestellt bekommen. In Web 2.0 ist es jedoch so, dass jeder, der Zugang zum Internet hat, mitgestalten und mitwirken kann, indem Photos hochgeladen werden oder auf Blogs Tagebücher öffentlich gemacht werden können. Die Nutzer erfahren eine ganze andere Einbindung und Aktivität im Netz: Sie interagieren, kommunizieren und produzieren mit Hilfe von wiederum bereitgestellten Nutzungsmöglichkeiten, diesmal allerdings um dem Individuum Ausdruck und Stimme verleihen zu können. Aus der Sicht eines Schülers könnte das alles so aussehen…

Web 2.0 ist das Internet, wie wir es heute kennen. Wir können auf youtube Videos sehen, die jemand in Japan hochgeladen hat, wir können es „liken“ und einen Kommentar schreiben. Wir können dieses Video auch auf unserem Blog „posten“, als Beitrag quasi zu unserem eigenen Tagebuch. Oder war es doch ein Blog über das Paarungsverhalten der Eidechsen in Mosambik? Ein Blog, den wir zusammen mit einem Austauschschüler aus Eritrea und einer Austauschschülerin aus Chile betreiben? Die beiden habe ich letztes Schuljahr kennengelernt, unsere Schulen stehen in ständigem Austausch, alles möglich mit Hilfe von Web 2.0! Und Internet hat ja schließlich jeder, oder? Außerdem haben wir gemerkt, dass wir einfach gut miteinander auskommen, ähnlich schnell lernen und arbeiten… obwohl wir aber unseren ganz eigenen Tagesrhythmus haben. Der Lehrer meinte, das sei gut und wir sollen zusammen arbeiten. Er hat auch irgendwas von „Konstrukti…“ genuschelt, das habe ich aber nicht mehr ganz verstanden. Egal.

Read More…

Posted by: decathlondave | 05/28/2013

Computer, Internet & Schattenseiten

Das VZL ist das Virtuelle Zentrum für Lehrerbildung. Hier finden sich Online-Kurse über die Nutzung Neuer Medien im Unterricht für Lehrerinnen und Lehrer, LiVs und Lehramtsstudierende so wie wir. In diesem Semester habe ich das erste Mal mit dem VZL zu tun und bin bisher sehr angetan, da es wirklich eine Vielzahl an sehr nützlichen Kursen gibt, die Handhabung sehr einfach ist und das gesamte Angebot und die Nutzung für Studierende in Hessen kostenlos ist.

The VZL is the virtual center for teacher education. You will find online classes dealing with the use of new media in school. Those are designed especially for teachers, future teachers and students of education, just like we are. It’s the first time I got in touch with the VZL and so far I really like it. There is a vast number of very useful online classes, the handling is very easy and the whole selection and its usage is free of charge for students in Hessen.

Read More…

Posted by: decathlondave | 05/20/2013

Net-Generation, digital natives and digital immigrants

Hey folks,

heute schreibe ich über die Frage, ob es die „Net-Generation“ wirklich gibt, was diese überhaupt ist und wie sie im Zusammenhang mit Bildung und Schule steht.

 Today I am writing about our latest topic in class: Does the Net-Generation really exist? What is this generation and how is it connected to education and school?

Read More…

Posted by: decathlondave | 05/20/2013

Pfingstwochenende

Ich wünsche allen ein schönes Pfingstwochenende! Das Wetter war ja eher durchwachsen, die freie Zeit nützlich und die Bundesliga-Saison ist auch vorbei. Jetzt kann der Samstag Nachmittag endlich am See oder im Garten verbracht werden, vielleicht sogar mit sinnvollen Dingen! 😉

Posted by: decathlondave | 05/20/2013

what is track and field?

I am really sorry that I did not explain yet what track and field is. Track and field is translated to German with “Leichtathletik”. So as most of us already know track and field consists of track events: short distance (like the 100m dash), middle distance (like 800m), long distance (1500m and more). The Hurdle events are also track event. The field events then are all the jumping events (high jump, long jump, pole vault, triple jump) and all the throws (discus, javelin, shot put, hammer throw). Well, what I do is the so called decathlon which means “Zehnkampf” in German. At a meet I do ten events: 100m, long jump, shot put, high jump, 400m on the first day and 110m hurdles, discus, pole vault, javelin and 1500 on the second. Alright, so far this is what I do in my free time and the picture in the last post is from one of my meets in the USA. 

Older Posts »

Categories

schafscheune

Lehramt, weil ich's besser machen will.

go2web2zero

Schule auf der Überholspur

UniBlog

Just another WordPress.com site

gismoi

Smile! You’re at the best WordPress.com site ever

dclamoreux

Blog im Rahmen des Seminars "Web 2.0"

sugar cream and berry

Die süße Verführung für "Web 2.007: Im Auftrag Ihrer Universität

Moralpoesie

Ethik. Literatur. Und Ich.

Moderne Medien im Unterricht

Dies ist der Lernblog von Lukas Schmidt

Peter Makes Music

WiSe 2013/14 - Lerntagebuch und Seminarbegleitung

Groschelking

Informationen zum Thema Web 2.0 im Unterricht

indigoagenda

Seminar Web 2.0 - Die Zukunft des Unterrichts?

Neue Medien in der Schule

Das Seminar Web 2.0

Alex`s Blog

einer der meistgelesenen Blogs zum Thema Web 2.0

Blog 20.13

Die Medienwelt & ich

Das Märchen der Traumschule

Nicht stumpfes Pauken oder Bulimielernen, sondern Spaß am Lernen sollte in jeder Schule im Vordergrund stehen!:)

Bunter Papagei

Smile with the Papagei

nanuschki

Seminar Web 2.0

d e c a t h l o n d a v e

education - web - life